Partnerschaften sichtbar machen

Ob Liste im Lehrerzimmer, interaktive Karte auf der Homepage oder eine Karte im Hauptgebäude der Schule - es gibt viele Möglichkeiten, die Partnerschaften mit außerschulischen Akteuren sichtbar zu machen.

Die Liste im Lehrerzimmer

Der schnellste und einfachste Weg, außerschulische Akteure ins Bewusstsein zu holen, ist eine Liste im Lehrerzimmer aufzuhängen. In vielen Lehrerzimmern gibt es eine Pinnwand für Ankündigungen, dort kann diese Liste als Inspiration hängen.

Vorteile:
  • Schnell erstellt, mit den wichtigsten Infos.
Nachteile:
  • Kann übersehen werden, muss daher immer wieder ins Gedächtnis gerufen werden.
  • Es muss klar sein, wer dort etwas hinzufügen soll.

Wir haben eine Vorlage erstellt, die du gerne herunterladen und für deine Schule nutzen kannst.

Die Karte im Gebäude

Eine etwas aufwändigere Möglichkeit, die Partnerschaften sichtbar zu machen, ist eine physische Karte im Hauptgebäude der Schule.

Dafür brauchst du:

  • Pinnwand oder Schaukasten
  • Landkarte
  • Stecknadeln
  • Bindfäden
  • Papier und Stifte/ Drucker
Vorteile:
  • Die Karte ist für alle Personen sichtbar und zeigt auch außerschulischen Partnerorganisationen Wertschätzung, wenn sie zu Besuch kommen und sich auf der Karte entdecken.
Nachteile:
  • Die Karte ist räumlich begrenzt. Insbesondere Partnerorganisationen außerhalb der eigenen Region können nicht auf der Karte gefunden werden.
  • Der Aufwand, neue Partnerorganisationen hinzuzufügen ist größer als bei der digitalen Variante.

Die digitale Liste

Mit Online-Kollaborationstools, wie Google Spreadsheets, Airtable oder auch Open Source Tools wie Etherpad kannst du digitale Listen von euren außerschulischen Partnerorganisationen anlegen und diese mit der Schulgemeinschaft teilen.

Vorteile:
  • Die Liste kann schnell erweitert und aktualisiert werden.
  • Über Freigabeinstellungen kannst du Rechte verwalten und die Liste auch Schüler:innen zur Verfügung stellen.
  • Über Filter- und Suchfunktionen können schnell die passenden Partner gefunden werden.
Nachteile:
  • Um Filter sinnvoll nutzen zu können, musst du dir vorher Kategorien überlegen.
  • Privatssphäre muss beachtet werden: Es sollten keine sensiblen Daten auf der Liste zu finden sein.

Wir haben in Airtable eine Base erstellt, die du gerne kopieren und für deine Schule nutzen kannst. Du findest sie hier: https://airtable.com/shr6yxxcV8NGnKemB

Eine digitale Karte erstellen

Eine digitale Karte ist eine großartige Darstellungsform, um die Partnerschaften mit außerschulischen Akteuren darzustellen. Sie wandelt eure statische Liste in eine interaktive Onlinekarte um.

Eigene Karten kannst du unter anderem mit Google Maps erstellen oder auch mit Open Street Maps.

Vorteile:
  • Die Karte kann über eine eigene URL aufgerufen werden.
  • Die Karte kann über die Schulhomepage eingebunden werden.
  • Partnerorganisationen aus anderen Regionen können auch auf der Karte dargestellt werden.
Nachteile:
  • Alle Orte müssen händisch eingetragen werden.
  • Für die Erstellung braucht es in der Regel etwas mehr Zeit, Geduld und IT Kenntnisse.

Wie macht ihr die Zusammenarbeit mit außerschulischen Akteuren an deiner Schule sichtbar? Schreib uns deine Ideen an hallo@edcosystems.com und wir nehmen sie gerne in diesen Beitrag mit auf.

Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Über Bildungs-Ökosysteme

Weitere Beiträge zum Thema

Partnerschaften sichtbar machen

Ob Liste im Lehrerzimmer, interaktive Karte auf der Homepage oder eine Karte im Hauptgebäude der Schule – es gibt viele Möglichkeiten, die Partnerschaften mit außerschulischen Akteuren sichtbar zu machen.

Weiterlesen